Werbung

Klick mich, bitte.

Version 5  TransCutor ist ein Radionik-Resonanz-Datenbank-Experiment, welches mit seinen 45 Modulen zu Anwendungen vieler Art eingesetzt werden kann.  Während der Balancierung mit dieser Software wird - abhängig von den eingelesenen Informationen ein Bukett von Nicht-Frequenzen und Nicht-Codes übertragen, welche zum besseren Verständnis teilweise u. a. in Pulse und 'Frequenzsprache' umgesetzt werden.  Meist genügen ein bis zwei Durchgänge - in hartnäckigen Fällen können bis zu 6 Durchgänge pro Tag durchgeführt werden (jeder Durchgang dauert meist nur Sekunden - abhängig von der Prozessorgeschwindigkeit).  TransCutor kann kann sinnbildlich COM-Ports (COM 1 bis 8 für Softkondensor), Soundkarte und General-USB ansteuern. TransCutor kann auf hardwareoptimierte Ausgabe-Routinen sowie ein Fünf-Minuten-Langprogramm zurückgreifen.  Mit diesem Experiment wird es möglich, den Mikrokosmos eines Lebewesens zu fokussieren, zu testen und zu balancieren. Die Programmtechnik (Profil 7 in bewährter DoubleShell-Weise) kann neben Ein- und Ausgabe via DEX auch eine zusätzliche MWO-Ausgabe (Lakhovski) via Soundkarte bewirken: Oft sind es die kleinen und winzigen Bereiche, das Verhältnis zu natürlichen Verläufen, die gestört sind, die jedoch absolute Regulationsunfähigkeit bewirken.  Arbeitet sowohl alleine als auch mit CodeCoder ab 10e und BioresonanzEins ab 3.3 zusammen.  Update-Info: Wer die Vorgängerversion (ab Herbst 2015) bereits besitzt, kann diese Fortentwicklung ausnahmsweise kostenlos...

Diese Seite ist nur für Suchmaschinen, deshalb...

...mehr Informationen

TransCutor

Version 5

TransCutor ist ein Radionik-Resonanz-Datenbank-Experiment, welches mit seinen 45 Modulen zu Anwendungen vieler Art eingesetzt werden kann.

Während der Balancierung mit dieser Software wird - abhängig von den eingelesenen Informationen ein Bukett von Nicht-Frequenzen und Nicht-Codes übertragen, welche zum besseren Verständnis teilweise u. a. in Pulse und 'Frequenzsprache' umgesetzt werden.

Meist genügen ein bis zwei Durchgänge - in hartnäckigen Fällen können bis zu 6 Durchgänge pro Tag durchgeführt werden (jeder Durchgang dauert meist nur Sekunden - abhängig von der Prozessorgeschwindigkeit).

TransCutor kann kann sinnbildlich COM-Ports (COM 1 bis 8 für Softkondensor), Soundkarte und General-USB ansteuern.
TransCutor kann auf hardwareoptimierte Ausgabe-Routinen sowie ein Fünf-Minuten-Langprogramm zurückgreifen.

Mit diesem Experiment wird es möglich, den Mikrokosmos eines Lebewesens zu fokussieren, zu testen und zu balancieren. Die Programmtechnik (Profil 7 in bewährter DoubleShell-Weise) kann neben Ein- und Ausgabe via DEX auch eine zusätzliche MWO-Ausgabe (Lakhovski) via Soundkarte bewirken: Oft sind es die kleinen und winzigen Bereiche, das Verhältnis zu natürlichen Verläufen, die gestört sind, die jedoch absolute Regulationsunfähigkeit bewirken.

Arbeitet sowohl alleine als auch mit CodeCoder ab 10e und BioresonanzEins ab 3.3 zusammen.


Update-Info: Wer die Vorgängerversion (ab Herbst 2015) bereits besitzt, kann diese Fortentwicklung ausnahmsweise kostenlos mittels der 2015er Zugangsdaten herunter laden.


Lieferumfang: Download-Link per E-Mail für die Software, befristeter Zugang zum Kunden-Zentrum (gem. AGB).

Sonderpreis statt 300.00 jetzt nur € 200.00


Preis ab: € 200.00


Anbieterkennzeichnung